"Richtig eingestellt" mit neuem Gelenk

Osteopathische OP-Nachsorge

 
 

Warum Osteopathie im Rahmen einer OP-Nachsorge?

Osteopathie ist eine mögliche ergänzende Behandlungsform zur OP-Nachsorge, die ab ca. 4-6 Monaten nach dem Eingriff angewendet werden kann.

Was sind  Ansatzpunkte einer osteopathischen OP-Nachsorge?

Osteopathische Nachsorge ist, wie jede andere osteopathische Behandlung auch, auf Ihre individuelle Situation zugeschnitten. Mögliche Ansatzpunkte einer osteopathischen Behandlung sind z.B.

 
  • Check up des postoperativem Status aus biomechanischer Sicht
  • Kontrolle der Gelenkbeweglichkeit (Biomechanik  der Fuß- , Knie- und Hüftgelenke)
  • Kontrolle der TEP Beweglichkeit
  • Kontrolle der Beinlänge
  • Kontrolle des Abrollverhaltens der Fußgewölbe
  • Überprüfung der der Balance des muskulo-skeletalen Systems
  • Aufheben/ Verbesserung von Bewegungseinschränkungen 
  • Ausgleich muskulärer Dysbalancen/ zur Wiedererreichung des muskulo-skeletalen Gleichgewichts
  • Bei Bedarf erweiterte ärztliche Funktionsuntersuchung und radiologische Kontrolle
  • Eventuelle Weiterempfehlung therapeutischer oder medikamentöser Mitbehandlung 

Osteopathische OP-Nachsorge in der Meduna Klinik?

 

 

Im Rahmen einer Anschlußheilbehandlung/ Anschlußrehabilitation werden Sie von Ihren Ärzten und Therapeuten Sie bei der Mobilisierung nach Ihrer Gelenk-OP (Hüfte, Knie, Schulter sowie an der Wirbelsäule) unterstützt. In sehr vielen Fällen empfiehlt sich zur langfristigen Nachsorge Ihres neuen Gelenks/ Ihres TEPs eine osteopathische Untersuchung und Behandlung, ab ca. 4-6 Monaten nach dem vorangegangenen Eingriff. Diese Behandlung können Sie auch in der Meduna Klinik und dem Osteopathie-Zentrum der Meduna Klinik durchführen. Patienten des Meduna  Fachklinikverbundes können dabei direkt an die vertraute Versorgung anknüpfen.

Die Meduna Klinik bietet für diese Fälle ein umfangreiches, attraktives Angebot -  Erholung und Verwöhnung inklusive.

Beachten Sie auch dabei die finanzielle Unterstützung vieler Krankenkassen (Bezuschussung von bis zu €100 je osteopathischer Behandlung möglich; wir empfehlen die Einzelfallprüfung bei Ihrer Krankenkasse). Eine Übersicht zu den möglichen Förderungen der Gesetzlichen Krankenkassen finden Sie >>hier<<).

Die ärztlich-osteopathische (Mit-)Versorgung in der Meduna Klinik steht selbstverständlich auch allen Patienten unsere Osteopathie-Zentrums offen. Sprechen Sie uns bei Interesse und Bedarf bitte an.

Dr. med. Harald Wagner
Orthopädischer Chefarzt  der Meduna Klinik

  • Facharzt für Orthopädie

  • Osteopath

  • Chirotherapie

  • Sozialmedizin

  • Sportmedizin

  • Akupunktur